Tranceinduktionskippliege "Schuudan"

Schuudan – Trance Induktionsliege – eine schaukelnde Wiege, wurde entwickelt und gebaut in Jahre 2007 in Dresden von R. Saifoulline und M. Hermsdorf.

Aufbau: Die Liege ist im Zentrum, drum herum die Musiker und im Kreis umher die Gäste, die nacheinander auf der Wiege geschaukelt werden und nach unserer Erfahrung danach gerne noch weiter dabei sind und mitmachen. Dauer pro Teilnehmer ca. 10 Minuten. Begleitet wird der Trancevorgang mit meditativer Musik von Kuma-Um.

 

 

 

Funktionsweise:

"Offensichtlich sind gemäßigte vestibuläre Anregungen, wie ein sanftes Schaukeln, nützlich, um die Haltung eines Menschen zu stabilisieren, seinen Muskeltonus zu normalisieren. Oft konnten wir feststellen, dass sich dabei ein allgemeines, intensives Wohlbefinden einstellte."

https://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article13832445/Schaukeln-ist-Magie-und-Medizin.html

Auch interessaqnt ist Hypothese aus "Altered States of Consciousness" (ASC-Projekt), dass rhythmische Körperbewegungen eine trancefördernde Wirkung haben könnten, weil sie die Barorezeptoren stimulieren. Diese Rezeptoren sitzen unter anderem im Aortenbogen und in der Halsschlagader und reagieren auf Blutdruckschwankungen. Bei einem Anstieg des Blutdrucks nimmt ihre Aktivität zu und führt über Zentren im Hirnstamm kurzfristig zu einer Senkung der Herzrate, was in der Folge auch den Blutdruck wieder sinken lässt (Baroreflex).

http://www.psychologie.uni-oldenburg.de/...205_04.pdf  ab Seite 56

 

Weiterführende Informationen zum Schuudan:

http://www.lucidpygar.blogspot.de/2012/10/der-traumschuudan-wiegende-bet...

Schuudanieren mit Musik
Mit Didgeridoo
Don Rinatos schuudaniert
Kerstin Katrin spielt Hang
Märchenerzählerin im Trance
Nach dem Erwachen
Maximale Konzentration
die Wiese ist voll mit Menschen, die sich auf unsere Musik einlassen
Schuudan wird abgebaut